www.Heylive.de - DAS Beste. Im 8.Jahr - Über 9000 klasse-Bilder!!!

Kategorie: Lokale News an Nahe und Glan, Lifestyle, Highlights, Bernd Hey: Meine Meinung, Meddersheim

 

Ein Resümee - Fotos unten- www.Heylive.de wird reaktiviert.

www.Heylive.de war anfangs ein gelungener Versuch, die Menschen der Region am heimischen PC mit amüsanten Unterhaltungs-Nachrichten regional zu versorgen. Das bunte Angebot, Anekdoten, Archiv, altes Handwerk, Handel und Gewerbe an Nahe, Hunsrück und Glan oder „News & Storys“ digital zu lesen und ständig ein größeres Archiv anzulegen, was die Region prägt, und was die Menschen und den Landstrich ausmacht. Es war viel Arbeit, oft brotlose Kunst, und doch gelungen.

www.Heylive.de bereitet den „Machern“ allergrößten Spaß und größte Freude, jetzt wird die Platztform erweitert. Sie ist nicht zuletzt aufgrund der bestehenden Strukturen und der Verbreitungsdichte höchst interessant. ERST JETZT- 2014, ´15- wird Internet schneller und erreichbar. Das war bisher nicht so. Die herzlichen,  Begegnungen, die tollen Bilder von Land und Leuten, die kulturellen Highlights, Konzerte, Ereignisse und Entwicklungen oder tägliche Events sind unterhaltsam und irgendwie spannend (>Fotos: TEXTENDE)

www.Heylive.de begann beim Start 2007 / 2008 mit FrontPage (SIEHE Stratseite rechte Laufleiste- ARCHIV) und später mit Typo3. Aber: Leider hatten, wie erwähnt, selbst die engsten Freunde im ländlichen Raum oft keine Möglichkeit, www.Heylive.de zu lesen, weil schnelles DSL, Internet- Zugang flächendeckend jahrelang fehlte und auch heute, im August /September 2014,  LTE nicht das Wahre, das gelbe vom Ei ist. Wenn einmal ein Bild z.B. nicht verkleinert war, und die Datei etwa 2, 3 oder 4 MB hatte, konnte und kann bis heute weniger als die Hälfte der User kaum das Bild öffnen und Heylive lesen. „Das dauert eine Ewigkeit- mein Computer stürzt ab“ war und ist oft zu hören, in Griebelschied, in Otzweiler, in Becherbach –überall, und dies war uns anfänglich in diesem Ausmaß nicht bewusst. Servicewüste Deutschland - aber: Es hängt an den Endverbrauchern, an den Usern, an den Empfangsstellen. Ende 2013, beim Neujahrsempfang am 3. Januar 2014 in Meddersheim spotteten alle Besucher über ausfallende Stromlampen....Servicewüste und Strom-MonopolistenAbzocke 2014 Deutschland.

www.Heylive.de war nicht bei Politik oder Kommune beliebt, hat nie Hofberichterstattung betrieben, aber immer sachlich-neutral die Wahrheit, den Ist-Stand dokumentiert. Und das kommt (leider) oft nicht an. Aber: „Jedermanns Liebling ist jedermanns Depp“, sagt ein Sprichwort. Die Struktur- und Finanzschwache Nahe-Glan-Region hat dennoch viel Charme, eine lebhaft-lebendige Kultur mit vielen Themen und Terminen, kreativen Typen, Talenten, Tüftlern und begabten Künstlern. "ERNA" mitte des Jahres im Freilichtmuseum war ein Erlebnis. Der "Messias" in Becherbach mit dem Münchner Barock-Orchester etwa, und, und, und...Im September kommt "Maddin" nach Meddersheim. Die Region hat zu allen Jahreszeiten viel zu bieten, über die zu berichten es wert und eine Freude ist. Unsere Heimat schätzen Urlauber und Gäste. Sie öffnen uns erst die Augen, welche Edelsteine die Kyrburg und das Whiskymuseum sind, das Freilichtmuseum, Barfußpfad, MSA, etc.

www.Heylive.de hat für seine umfangreiche und kostenlose, viel zu große Internetpräsenz bis auf acht (ungerechtfertigte) Einwände wegen Urheberrechtsverletzungen ausschließlich Anerkennung und höchsten Zuspruch erfahren. Es sind im achten Jahr nur drei Fälle aus Otzweiler, Sien und Meisenheim eingegangen, wo Angehörige (-unberechtigt-) um eine „Text-Verschönerung“ baten. Der tödliche Unfall einer jungen Moped-Sozia zwischen Otzweiler und Sien, z.B., der erschütterte. Der Brand im Freilichtmuseum Bad Sobernheim war spektakulär, Merxheims 900 Jahr-Feier einfach nur schön. Nahe-Hochwasser oder herausragende Feste zählten manchmal täglich über 500 Klicks. Ohne Werbung im „Niemandsland“ ist das jede Menge- aber die vielfache Verlinkung zu heylive.de ist phänomenal!

www.Heylive.de hat eine unkonventionelle und unaufdringliche Art im Feature-Stil, vor allen die neutrale Reporter-Berichterstattung im Hintergrund ohne Schönfärberei kommen an. Im Hintergrund heißt in diesem Fall: Als Übermittler - "Translater" - dabei sein, seriös und authentisch mit einfachen Worten zu berichten.

www.Heylive.de hat viele Fans, Freunde und „wahre Sympathisanten“: Helmut Götz und seine Frau aus Meddersheim oder SWR- Redakteurin und Reporterin Barbara Kutsch aus Bad Kreuznach zählen ebenso dazu wie Jürgen Arend aus Saarbrücken.

www.Heylive.de bleibt! Virtuelle Communities sind die Basis für ein erfolgreiches Wissensmanagement unserer Zeit. Information ist immer eine Holschuld. Das alte Motto „Zeitungsleser wissen mehr“ ist aktueller denn je. Ein Beispiel: Ein Gastronom in Hennweiler wusste, dass, Zitat: „Ein Wanderwart in Rhaunen zum Bürgermeister kandidiert…“ - Zu diesem Zeitpunkt war der Kandidat aber schon zum „OB“ in Bundenbach gewählt! Peinlich. Information ist eben -wie erwähnt- eine Holschuld.

www.Heylive.de- Fazit: Regionale Infos und der Austausch sind wertvoll und wichtig, Einmischen, Mitmischen, Aufmischen und bürgerliches Engagement beleben das Miteinander. Hinsehen, nicht wegsehen, mehr investigativen Journalismus fordern Altvordere wie Aklfred Peeters in Bad Sobernheim. Das Heylive-Archiv lesen auch gerne Hausfrauen, Chronisten, Vereine und Zeitungsleute. Danke. Klasse Heylive-Bilder „schmücken“ (>>leider ohne jede Anfrage!<<) einstige WkW - oder aktuelle Facebook- Portals….Auch das ein Kompliment.


2014 wurde das Sommermärchen wahr

2011 Großbrand im Freilichtmuseum

Jan, Emily und Marco Hey im Jahr 2002

Vivace ("Schöne Musik") aus Oberhausen

Großbrand in Limbach 2003 (siehe Archiv)

Cape Kennedy/ Florida

Fleischerinnung /Freilichtmuseum 2003

Brüderle 2013 weg, Wagner 2014 weg...