Führung fehlt - Diffuser geht`s nimmer. Keine Struktur erkennbar...

Kategorie: VG Sobernheim, Limbach, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Politik, Bernd Hey: Meine Meinung

 

Alle Jahre wieder beim Dreikönigstreffen: Markige Wortscharmützel und Kraftmeierei sind Balsam auf die geschundene Seele der Parteiproleten und großkopferten Schenkelklopfer. Aber: Politiker-Bäsching kittet keinen gesellschaftlichen Riss - die Menschen verstehen nicht, wenn EIN Dax-Aufsichtsratsmitglied 2 Millionen bekommt, wo doch eine schon viel zuviel wäre.

Ernüchternder Ausblick, im Westen nichts Neues: Schlagzeilensammelsurium querbeet Mitte Januar 2018: Die "Bimbes"-Kassen erschüttern alle Jahre wieder. "Weiter so" geht nur, weil boomende Konjunktur und Niedrigzinsphase. 36.000 Autos werden im Jahr geklaut – der Hashtag „MeToo“ ist in aller Munde, die Sitten in Twitter und Facebook verrohen. Unwörter des Jahres 2018: Netzwerkdurchsetzungsgesetz oder Entgelttransparenzgesetz. Opel Rüsselsheim beantragt Kurzarbeit – Null Bock bei Ausbildern und Azubis. Qualifizierter Fach- und Pflegekräftemangel grassiert – Folgen der verkorksten Novellierung der Handwerksordnung seit 22.02.2002. Das Magazin „Stern-TV“ berichtet, 153 Euro erhalte in Sachsen Anhalt ein Friseur-Azubi. Knowhow muss teuer eingekauft werden. Vlexx bildet auf Kosten der Allgemeinheit (BA-f.Arbeit) aus und verheizt Zugführer, die Bahn stellt ein, und dem Berliner Flughafen BER fehlt zum x-ten Mal eine Milliarde Euro. Meine Meinung: Ein Skandal hoch 10. Nur Rendite und Profitgier zählt - Im Netz ist von einer Bananenrepublik die Rede!

Vor Ort eine Überlegung wert: Ob in Kirn, Grumbach, Meisenheim, Bad Sobernheim, Winterbach, Wallhausen werden im Radius von wenigen Kilometern unter dem „Deckmäntelchen“ Daseinsfürsorge Schwimmbäder vorgehalten, deren Defizite (je nach Größe und Wetter) teils im hohen sechsstelligen Bereich liegen. Knatsch ist vorprogrammiert – jedem Bad-Besucher werden über 10.- Euro nachgeworfen - ein Skandal! Wie einfach wäre es, die wenigen Wochen zwei Mal am Tag einen Pendelbus über die Dörfer zu einem Schwimmbad hin- und zurückfahren lassen? „Sparen. Über den Tellerrand schauen!–keine Kirchturmpolitik!“; - so mahnten dazu früher Altvordere – man kann doch kein Geld ausgeben, was man nicht hat! Gleiches gilt im Feuerwehrwesen....

Deshalb muss fusioniert werden: Massiv + "On Top!" In der letzten Dekade wurden Besitzstände verwaltet, vom Fettabscheider über Brandschutz ein Abgas-, Straßen-, Brücken-, Baum- und Friedhofsgrabstein-Kataster aufgebaut. (Kein Scherz!). „Weiße DSL-Flecken“ blieben. Servicewüste „D“: Limbach, Hundsbach, Nußbaum oder Steinhardt haben gestörten Handyempfang - wenn überhaupt – und kein schnelles Internet - den Monopolisten Telekom und Pfalz-Connect GmbH sei Dank! Bürger dort sind wütend, lethargisch, niemand kümmert sich! Januar 2018.

Der Online-Handel boomt, die struktur- und finanzklamme Nahe-Region stirbt an ihren Grenzen - wie im Mittelalter!  Fährt man mit einem Fahrrad von Saarbrücken nach Frankfurt durch fünf „Bahn-Waben“, erlebt der Radtouri das blaue Wunder: In Saarbrücken kostet der Radtransport richtig Geld, in RLP nichts, ab Mainz darf das Radl erst morgens nach 9 Uhr in den Zug…usw., usw. (Nur ein Beispiel)  Regelmäßig fahren Züge im Bahnhof Bad Sobernheim ein – und immer fünf Minuten vorher!!! fahren die Busse auf die Dörfer ab… Unheimlich. Paradox! Und wen kümmert`s?

In Neujahrsreden prangert der Klerus das Renditedenken, geringe Löhne, die menschenverachtende Wohnungsbaupolitik mit Immobilienspekulationen an. Bundesweit „alles in Butter. Weiter so in D und am Hindukusch!“ sagen Politiker. Augen zu und durch: Null Visionen, von der Hand in den Mund. Das Wahlvolk wird hinter verschlossenen Türen schon mal als „undankbarer Mob“ tituliert, weil: Mit „Mutti`s“ Schönfärberei und Machtgier nicht mehr zufrieden.

Jamaika und GroKo Politiker schimpfen 2018 übereinander wie die Rohrspatzen und werfen sich gegenseitig „völliges Versagen“ vor. Umdenken tut Not, verkehrte Welt wohin man schaut: Milliardensubventionierte Diesel-Betrugsautos. Selbst China will unseren Müll nicht mehr! Verfehlte Politik, wenn Windräder nicht der Solidarität nützen; - in Luxembourg sieht der Tourist jedenfalls kein einziges Windrad, sondern Baukräne. „Die Letzte“ Meldung: Bundeswehr-Hubschrauberpiloten werden beim ADAC geschult. Wäre es umgekehrt nicht richtig? Was tun bei einem Katastropheneinsatz (Sturmflut Hamburg 1962? Schnee 1978/79?) mit nichteinsatzfähigem deutschem Militär-Schrott am Boden?